Hundeschule Ernst Schnübbe "Freude fürs Leben"
Hundeschule Ernst Schnübbe     "Freude fürs Leben"

Aktuelles

 

HIER FINDEN SIE SPEZIELLE HINWEISE, DIE ÜBER DIE ALLGEMEINEN INFORMATIONEN ZUR HUNDESCHULE HINAUSGEHEN.

DAS KÖNNEN Z.B. SEIN: HINWEISE AUF VORTRÄGE ODER VERANSTALTUNGEN, BESONDERE TERMINE, ABWEICHUNGEN VOM NORMALEN TRAININGSPLAN (ZEITEN UND  ORTE).

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SCHLÜSSEL GEFUNDEN

 

Auf dem Parkplatz der Hundeschule sind zwei einzelne Schlüssel gefunden worden.

Bei Bedarf bitte melden!

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

AKTION  "GELBER HUND BRAUCHT FREIRAUM"

 

Einige Hunde brauchen mehr Freiraum beim Gassi gehen.

 

Nicht alle Hunde mögen von anderen Hunden oder Menschen begrüßt werden.

Dafür kann es eine Vielzahl von Gründen geben:

Der Hund ist alt, ängstlich, krank, läufig, o.ä. .

 

Diese Hunde können ein gelbes Halstuch; Schleife, o.ä. tragen, das bedeutet

 

"Ich brauche mehr Freiraum, mehr Abstand bitte".

 

Diese Aktion setzt sich langsam in Deutschland durch bzw. wird bekannter.

 

ACHTEN SIE BITTE EINFACH DIE INDIVIDUALITÄT DIESES HUNDES UND HALTEN ABSTAND BZW. WEICHEN AUS !!!

 

Toleranz hat noch niemandem geschadet :-)

 

Nähere Infos zu dieser Aktion finden Sie unter www.gulahund.de (Gelber Hund)

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Rücksichtnahme auf  Natur und Umwelt

 

Das man sich auch als Hundehalter rücksichtsvoll gegenüber allem verhält, sollte selbstverständlich sein.

 

"Wie man es in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder raus".

 

Deshalb sollten die Hunde in den entsprechenden Gebieten im Zweifelsfall angeleint sein, um Schäden jeglicher Art zu vermeiden. Das aber nicht nur zu entsprechenden Zeiten, wenn z.B. die Setz- und Brutzeit für die Wildtiere in Feld und Wald sind.

 

Genauso sollte es selbstverständlich sein, dass der Hundehalter den Kot seines Hundes aufnimmt und passend entsorgt. Das sollte auch auf landwirtschaftlich genutzten Flächen geschehen, da der Kot über die Futteraufnahme durch die Tiere (z.B. Kühe, Pferde, u.ä.) bei diesen heftige Krankheiten hervor rufen können.

 

Nicht rücksichtsvoll und nachdenkend sind die Zeitgenossen, die ich im privaten Umfeld erlebe und die den vollen Plastik-Hundekotbeutel irgendwo auf den Randstreifen hinwerfen, anstatt diesen in den nächsten Müllbehälter oder zu Hause in die Mülltonne zu geben. Den Plastikbeutel findet man noch in 100 Jahren (bzw. schadet der Umwelt) und mehr wieder.

 

 

Wer sich rücksichtsvoll und vorausschauend, und zwar jederzeit und überall, mit dem gut erzogenen Hund verhält, trägt deutlich zu einem harmonischen Miteinander bei, gibt ein positives Beispiel ab und erhält meistens auch eine solche Rückmeldung.

Durch unser positives Vorleben können wir einen Beitrag für eine bessere Welt geben.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die Zeit der Feiertage = Schokoladenzeit

 

Bedenken Sie bitte, daß Schokoladenverzehr (aber auch zimt- bzw. nusshaltige Produkte) für Hunde tödlich enden kann.

 

Deshalb die Süßigkeiten gut und unerreichbar für den Hund weglegen

bzw. selbst essen :-).

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Gesehen werden in der Dunkelheit

 

Aufgrund der Jahreszeit müssen wir auch mit den Hunden im Dunkeln unterwegs sein. Für mich unerläßlich, dass Hund und Halter gut gesehen werden. Daher empfehle ich zur Sicherheit aller z.B. (Leucht-) Warnwesten zu tragen. Wir Menschen kennen diese aus dem Autobereich, für Hunde gibt es sie im Zuberhörhandel in passender Größe zu kaufen.

Aufgrund der großßflächigen Bedeckung des Körpers bzw. Rumpfes sind die Hunde dadurch oft besser zu sehen, als durch andere Alternativen. Zusätzlich sind diese Westen auch noch wasserabweisend.

 

KOMMEN SIE IMMER GUT UND HEILE NACH HAUSE.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Letzte Hundewanderungen:

 

 Am Sonntag, 04. und 18. November fanden wieder die schönen und beliebten Wanderungen statt.

Zu Beginn trafen wir uns an der Hundeschule/Trainingsanlage in Bönen. Die beiden Gruppen waren ähnlich stark (jeweils ca. 30 Hunde und ca. 45 Zweibeiner). Die Wanderungen führten uns knapp zwei Stunden durch die Bönener Fluren, u.a. haben wir auch den "gesperrten Röhrberg" genutzt. Wie auch hier, konnten die Hunde viel frei laufen. Der Gang über den Röhrberg erinnerte einige Teilnehmer an die "Autofreien Sonntage aus den 70er Jahren".

 

Es ist für mich immer wieder beeindruckend, berührend, faszinierend und erfreulich zugleich, wie sehr gut alle, Vier- wie Zweibeiner ;-) , miteinander harmonieren.

Zu sehen, wie die Hunde, egal wie groß, alt und welchen Geschlechts, zusammen laufen, agieren und kommunizieren, ist immer wunderbar.

 

DANK AN ALLE TEILNEHMER FÜR DIESE SCHÖNEN STUNDEN.

 

Ich freue mich schon auf die nächsten Wanderungen (s.u.) bzw. diese sind in Planung.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Trainingszeiten Weihnachten/Neujahr

 

Vom Mo., 17.12. - Fr., 04.01. findet kein Unterricht statt bzw. ist die Hundeschule geschlossen.

 

Der gesamte Übungsbetrieb beginnt wieder ab Sa., 05.01. zu den gewohnten Zeiten.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mi., 09.01. / 16.15 h

 

Beginn eines neuen Ausbildungskurses für Junghunde bzw. Erwachsene Hunde

 

Neukunden sind bitte 15 Min. vor Unterrichtsbeginn zwecks Kennenlernens und Einweisung am Haupttrainingsstandort Herrenweg 5 in 59199 Bönen (s.a. unter Trainingsorte).

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Di., 10.01. / 18.00 h

 

Beginn eines neuen Ausbildungskurses für Junghunde bzw. Erwachsene Hunde

 

Neukunden sind bitte 15 Min. vor Unterrichtsbeginn zwecks Kennenlernens und Einweisung am Haupttrainingsstandort Herrenweg 5 in 59199 Bönen (s.a. unter Trainingsorte).

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Nächste Hundewanderungen:

 

 an zwei Sonntagen im Ferbruar oder März 2019;

 

beginnend jeweils um 10.30 h

 

Treffpunkt und Parken: wird frühzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben

 

Dauer der Wanderung: ca. (1,5 -) 2 Stunden (je nach Wetterlage)

 

Am 1. Termin: für die Dienstag 16.30 h, Mittwoch 18.00 h und Donnerstag 16.30 h Gruppe

Am 2. Termin: für die Samstag 10.00 h und 11.30 h Gruppe

 

Sie können gerne auch an dem anderen Sonntag teilnehmen, falls Sie zu dem angedachten Termin verhindert sind.

 

Die Hundewanderungen biete ich u.a. als Dank und Anerkennung  für die Kunden an, die schon länger an den Kursen der Hundeschule teilnehmen; dies teilweise sogar über mehrere bzw. viele Jahre hinweg. Einige sind schon lebenslang dabei und das bei einem zweistelligen Lebensalter der Hunde :-).

DANKE !!!

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Allen Kunden ein herzliches Danke für Ihr Engagement, Ihre Motivation, Ihre Treue und Zuverlässigkeit.

 

 

 

Eine ruhige, entspannte Advents- bzw. Weihnachtszeit und

ein glückliches, freudvolles, gesundes, friedliches 2019 (also nur das Beste)

wünscht Ihnen und Ihren Vierbeinern

 

Ihre Hundeschule Ernst Schnübbe

"Freude fürs Leben"

 

 

 

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast".

 Antoine de Saint-Exupéry

Anfragen

Termine bitte telefonisch vereinbaren!

 

Telefonische Sprechzeiten:

 

Dienstags:

von 10 bis 12 Uhr

 

Donnerstags:

von 12 bis 13 Uhr

  

Telefon:

02307 / 281568

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundeschule Ernst Schnübbe

Anrufen

E-Mail