Hundeschule Ernst Schnübbe "Freude fürs Leben"
Hundeschule Ernst Schnübbe     "Freude fürs Leben"

        Was mir besonders wichtig ist !!!

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hier finden Sie Informationen, die im Umgang mit dem Hund in gewissen Situationen von großer Bedeutung sind:

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

AKTION  "GELBER HUND BRAUCHT FREIRAUM"

 

Einige Hunde brauchen mehr Freiraum beim Gassi gehen.

 

Nicht alle Hunde mögen von anderen Hunden oder Menschen begrüßt werden.

Dafür kann es eine Vielzahl von Gründen geben:

Der Hund ist alt, ängstlich, krank, läufig, o.ä. .

 

Diese Hunde können ein gelbes Halstuch; Schleife, o.ä. tragen, das bedeutet

 

"Ich brauche mehr Freiraum, mehr Abstand bitte".

 

Diese Aktion setzt sich langsam in Deutschland durch bzw. wird bekannter.

 

ACHTEN SIE BITTE EINFACH DIE INDIVIDUALITÄT DIESES HUNDES UND HALTEN ABSTAND BZW. WEICHEN AUS !!!

 

Toleranz hat noch niemandem geschadet :-)

 

Nähere Infos zu dieser Aktion finden Sie unter www.gulahund.de (Gelber Hund)

 

 

Losgelöst von der obigen Aktion:

Grundsätzlich sollte man immer vor jedem möglichen "Leinenkontakt" seines eigenen Hundes mit einem anderen unbekannten Hund vorher den anderen Hundehalter fragen, ob es für ihn und dessen Hund okay ist, daß die Hunde angeleint Kontakt haben !!!

 

Toleranz tut gut!!!

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Rücksichtnahme auf  Natur und Umwelt

 

Das man sich auch als Hundehalter rücksichtsvoll und tolerant gegenüber allem verhält, sollte selbstverständlich sein.

 

"Wie man es in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder raus".

 

Deshalb sollten die Hunde in den entsprechenden Gebieten im Zweifelsfall angeleint sein, um Schäden jeglicher Art zu vermeiden. Das aber nicht nur zu entsprechenden Zeiten, wenn z.B. die Setz- und Brutzeit (Frühjahr bzw. -sommer) für die Wildtiere in Feld und Wald sind.

 

Genauso sollte es selbstverständlich sein, dass der Hundehalter den Kot seines Hundes aufnimmt und passend entsorgt. Das sollte auch auf landwirtschaftlich genutzten Flächen geschehen, da der Kot über die Futteraufnahme durch die Tiere (z.B. Kühe, Pferde, u.ä.) bei diesen heftige Krankheiten hervor rufen können.

 

Nicht rücksichtsvoll und nachdenkend sind die Zeitgenossen, die ich im privaten Umfeld erlebe und die den vollen Plastik-Hundekotbeutel irgendwo auf den Randstreifen hinwerfen, anstatt diesen in den nächsten Müllbehälter oder zu Hause in die Mülltonne zu geben. Den Plastikbeutel findet man noch in 100 Jahren (bzw. schadet der Umwelt) und mehr wieder.

 

 

Wer sich rücksichtsvoll und vorausschauend, und zwar jederzeit und überall, mit dem gut erzogenen Hund verhält, trägt deutlich zu einem harmonischen Miteinander bei, gibt ein positives Beispiel ab und erhält meistens auch eine solche Rückmeldung.

Durch unser positives Vorleben können wir einen Beitrag für eine bessere Welt geben.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Sommerzeit= Ferienzeit = Urlaubszeit

 

Jetzt haben wir oft sehr viel Zeit für den Hund bzw. können diese mit ihm verbringen.

Aber irgendwann ist diese schöne Zeit auch zu Ende und dann kommt der normale Alltag wieder. Für einige Hunde ein Problem, da sie wieder mehr allein sein müssen. Deshalb schon vor dem Einzug des normalen Alltages den Hund wieder an das "mehr allein sein" gewöhnen, auch wenn man in den letzten Tagen doch noch viel Zeit für ihn hätte.

 

 

Anfragen

Termine bitte telefonisch vereinbaren!

 

Telefonische Sprechzeiten:

 

Dienstags:

von 10 bis 12 Uhr

 

Donnerstags:

von 12 bis 13 Uhr

  

Telefon:

02307 / 281568

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundeschule Ernst Schnübbe

Anrufen

E-Mail